Besichtigung

Gruppen bis maximal zehn Personen können die Destillerie zum Preis von 25 Euro besichtigen. Die Brennerei steht Ihnen offen – hier gären, brennen und verarbeiten wir. Einen Blick in den Kessel werfen, verstehen, wie über Feuer aus einer breiigen Obstmaische ein klares Destillat wird. Im Anschluss wissen Sie, wie man Vorlauf, Mittellauf und Nachlauf unterscheidet und welchen Einfluss sie auf die Qualität haben. Sie wissen, warum gute Destillate nicht kratzen dürfen, und warum es trotzdem so viele tun.

Auf unterhalt-
same Weise
Merian Special, Genuss in S.-H.

Bei uns lebt die Digestifkultur wie sie in den Klöstern zur Zeit der Renaissance  entstand. Deshalb kann man bei uns die wichtigsten geschmacksgebenden Bitterdrogen und ihre Wirkungen kennenlernen. Selbstverständlich wird alles, worüber wir sprechen, auch verkostet.

Einen Termin können Sie jederzeit mit uns abstimmen. In Hochphasen wie der Erntezeit können wir Führungen allerdings nur eingeschränkt anbieten.

Schaubrennen
im Advent

Seit Bestehen der Destillerie Gottesgabe gibt es das Schaubrennen im Advent. Hier trifft man sich meist am ersten Sonntag im Advent, wenn zum Beispiel ein feiner Schlehengeist gebrannt wird.

Tropfen für Tropfen rinnt nach dem Anheizen das Destillat aus der Blase. Dabei können Sie direkt probieren, wie sich die Qualität des Destillats im Verlauf des Brennvorgangs verändert.

Natürlich informieren wir auch über die Herstellung von Digestifs und Likören. Gern laden wir Sie dazu ein.

Für unsere Restaurants

Wir freuen uns immer sehr, wenn Köche, Service oder Barkeeper den Weg zu uns finden. Am besten kann man doch den Gast beraten, wenn man den Produzenten und Betrieb persönlich kennt.

Deshalb ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, “unseren” Restaurants spezielle Führungen und Fortbildungen anzubieten, die auf die Bedürfnisse der Gastronomie abgestimmt sind.

Gern schulen wir auch  Ihren Nachwuchs. Auszubildende lernen Herstellung, Qualitäten und Spirituosendefinitionen kennen.