Fein Fraktioniert

Um den Mittellauf, das Herzstück des Destillats zu finden, tasten wir uns beim Brennen in besonders kleinen Schritten vor. Dazu wird das Destillat in kleinen Mengen, den Fraktionen, aufgefangen. Die Fraktionen werden auf ihre Qualität geprüft, um den Beginn des Mittellaufs zu finden. Dazu verlässt sich der Brenner allein auf seine Nase. Peu a peu wird das Destillat während des Brennvorgangs immer sauberer und das Fruchtaroma intensiver.

Qualitäts-
fanatikerin
Hamburger Abendblatt

Dies ist so nur an offenen Anlagen möglich, wie sie auch bei den Kleinbrennern in Süddeutschland üblich sind. Im Gegensatz zu den Verschlussanlagen hat der Brenner hier freien Zugriff auf das Destillat, und kann die Qualitäten fein abgestuft voneinander trennen.

Wir lehnen es daher weiterhin ab, unter Verschluss zu gehen. Die Qualität unseres Kirschpflaumenbrands hat diese Entscheidung bestätigt. 2017 zieht das Branntweinmonopol durch Reformierung nach und ermöglicht diese Arbeitsweise kleinen Betrieben mit eigenem Anbau.

Qualitätsunterschiede

Vorlauf, Mittellauf und Nachlauf lassen sich nicht an Messwerten festmachen. Die Unterscheidung erfolgt sensorisch und liegt in der Hand eines jeden Brenners. Der Vorlauf riecht beißend, bei Bränden deutlich klebstoffartig. Der Nachlauf zeigt sich fruchtig, weshalb es schwerer fällt, seine schlechte Qualität zu erkennen. Nur der Mittellauf  ist absolut reintönig. Auch wenig geschulte Nasen können dies mit etwas Anleitung sehr gut herausriechen, zum Beispiel bei unserem Schaubrennen.